Lainzer Tiergarten Runde – leichte Variation

Eine der schönsten Laufrunden in Wien ist rund um den Lainzer Tiergarten – die Reaktionen auf meinen Standardbeitrag (http://derstandard.at/2000013546502/Laufen-rund-um-den-Lainzer-Tiergarten ) und die Zugriffszahlen auf die Beschreibung auf meinem Blog (http://www.wozulaufschuhe.at/laufstrecken/rund-um-den-lainzer-tiergarten-ltg/ )zeigen, das auch Andere meiner Meinung sind.

Heute möchte ich eine etwas leichtere Abwandlung dieser Strecke vorstellen, die etwas kürzer ist und die technisch anspruchsvollste Strecke massiv abmildert.

Start ist wie immer am Nikolai-Tor – dort gibt’s immer Parkplätze und es ist auch mit der U-Bahn gut erreichbar. Diesmal laufen wir aber NICHT außen an der Mauer entlang, sondern betreten den Lainzer Tiergarten und biegen sofort nach dem Tor rechts auf die Straße, die innen die Mauer entlangläuft. Die Straße ist Großteils asphaltiert und breit und schlängelt sich durch den Lainzer Tiergarten. Dabei gibt’s immer wieder sanfte Steigungen, selten sind die wirklich steil (auch wenn nicht immer laufbar), bergauf und bergab…

DCIM138GOPRO

Ab und an sieht man auch ein Wildschwein am Wegesrand…

Die Wege sind sehr gut markiert, folgt man immer den Wegweisern zum Laaber Tor, kann man sich hier nicht verirren…

Am Laaber Tor angekommen, wendet man sich nach links und folgt der ursprünglichen Beschreibung.

Die Vorteile dieser Route:

Auf dieser Route ist die Distanz zwischen dem Nikolai-Tor und dem Laaber-Tor 7,4 km – die klassische Route ist doch 2 km länger. Aber nicht nur das, das Höhenprofil ist doch deutlich angenehmer.

hoehenprofil

Auch ist die Route auf den Hufeisenberg meist leicht schlammig und hat einige herausfordernde Single Trails.

Was uns auch gleich zu den Nachteilen bringt: Spannend ist die hier beschriebene Variante nicht ganz so. Läuferisch zwar leichter, aber schöner und interessanter ist die Runde außerhalb der Mauer auf jeden Fall. Besonders der Single Trail kurz vor dem Laaber Tor zählt zu meinen Lieblings Trails, leicht bergab, kurvig, nicht zu einfach zu laufen, aber sehr schnell.

Auch laufe (gehe) ich lieber knackige, steile aber kurze Steigungen, anstelle von langsam ansteigenden Wegen.

Ein weiterer Nachteil ist natürlich, dass bei dieser Route auf die Öffnungszeiten des Lainzer Tiergartens geachtet werden muss.

Wer die Originalroute läuft und nach der Steigung am Hufeisenberg merkt, dass die Kondition vielleicht nicht für die ganze Runde reicht, kann die beschriebene Variante auch als Abkürzung zurück zum Nikolai Tor laufen – sehr viel kürzer wird’s zwar nicht, aber durch das Höhenprofil viel einfacher zu laufen.

Kleiner Nachsatz noch:

Heute habe ich den Planetenweg mal dokumentiert – jedes Mal, wenn ich hier laufe, fasziniert mich diese Darstellung. Es ist eine maßstabgetreue Nachbildung im Verhältnis 1:1.000.000.000. Das bedeutet, das 1 Meter hier eine Million Kilometer entspricht. Die unglaublichen Dimensionen des Alls werden mir jedes Mal bewusst, wenn ich bei Neptun weglaufe (Pluto habe ich bislang noch nicht entdeckt – ist wahrscheinlich zu klein) und nach 2 Kilometern und 15 Minuten erst bei Uranus bin. Bis zur Erde sind es doch 4,5 Kilometer – das entspricht ziemlich genau der Länge der Prater Hauptallee.

planetenweg

Die Entfernung zwischen Mond und Erde ist so klein, dass beide auf einer Tafel Platz haben. Die lange Reise zum Mars – die soweit ich verstanden habe, eine Reise ohne Wiederkehr, sind nur ein paar Schritte, läppische 90 Meter….

Für eine Wanderung mit Kindern ist der Weg leider zu lang und – um ehrlich zu sein – auch zu langweilig. Aber beim Laufen und Mountainbiken ist es für mich ein Erlebnis…

 

Kurz-Fakten:

Start/Ende: U4 Hütteldorf, Nicolai Tor
Länge: ca. 19 km
Höhenmeter: ca. 508 m
GPX-File

 

Veröffentlicht in Laufstrecke

Kommentar verfassen