GPX-Tracks in Fenix 3 importieren und andere Tipps

Nach meinem Testbericht habe ich ein paar sehr gute Tipps für die Verwendung der Fenix 3 bekommen.

Besonders möchte ich Martin Zach danken, der mir endlich mein Hauptproblem gelöst hat:

 

Wie importiere ich GPX Dateien in die Fenix 3?

 

Eigentlich einfach, wenn man weiß wie Zwinkerndes Smiley

 

1. Schritt: Download der GPX Datei

2. Schritt: In der GPX-Datei (die ja ein Textfile ist) steht der Name, den die Fenix dann anzeigt.

Will ich diesen ändern, öffne ich die GPX Datei mit einen Texteditor und finde dort relativ weit oben das Feld mit dem Namen:

image

Auf der Fenix wird dann das angezeigt, was zwischen <name> und </name> steht

 

3. Schritt: Verbinden der Fenix 3 mit dem Computer über USB

4. Schritt: Öffnen der Garmin im Fileexplorer, Wechseln in das Verzeichnis GARMIN, dort befindet sich das Verzeichnis NEWFILES

Solltest Du diesen Ordner nicht sehen, mußt Du die versteckten Dateien und Ordner anzeigen lassen, im Windows 10 (und 8 nehme ich an) ist das unter

image

und dort bei

 

image

 

Nun ist der Ordner sichtbar. Dort kopiere ich nun die GPX Datei rein, stecke die Uhr nach Beendigung ab und warte ein wenig.

Kurz danach erscheint ein “Aktualisieren” am Display, danach ist das File da.

 

Klingt kompliziert, ist es aber nicht…

Wer dann danach sucht, wird die Datei nicht mehr finden…

——————

 

Kann ich die Fenix 3 während dem Laufen / einer Aktivität laden ?

 

Die Webseite sagt ja, das Web sagt ja, beim Ausprobieren ist es mir im ersten Schritt nicht gelungen.

Martin hat mir dann den entscheidenden Tipp gegeben:

Unter EINSTELLUNGEN / SYSTEM / USB-MODUS die Uhr umstellen von “Massenspeicher” auf “Garmin”

Dann fragt die Uhr jedesmal, wenn Du sie mit USB verbindest, ob du den Massenspeicher verwenden willst.

Ja = ich kann die Dateien am Computer bearbeiten

Nein = ich kann die Uhr ganz normal verwenden

 

Danke Martin !

 

Wer noch Tipps hat , kann sie mir gerne schicken…

Veröffentlicht in Allgemein
11 Kommentare zu “GPX-Tracks in Fenix 3 importieren und andere Tipps
  1. Stefan Lang sagt:

    Ich habe ein paar Fragen, da ich in Kürze eine längere Radfahraktion plane und die Fenix 3 dabei einsetzen will.

    1. Wie sieht es mit der Akkulaufzeit aus, wenn ich die Uhr zum Aufzeichnen und Navigieren verwende?
    2. Kann ich gleichzeitig Aufzeichnen, Navigieren und Nachladen?
    3. Wenn ich die Uhr auf Garmin stelle (Thema oben) muss ich dann „Nein“ wählen zum Laden oder ist die Auswahl egal und es wird trotzdem immer geladen?
    4. Läuft die Aufzeichnung stabil wenn dabei Nachgeladen und / oder Navigiert wird?
    5. Wenn man den Stromsparmodus auswählt, soll die Uhr ja knapp 50 Stunden Aufzeichnen können. Wie genau ist eine Aufzeichnung bzw. wie groß sind die Differenzen zum normalen Modus?

    Ich würde mich freuen wenn mir jemand hier weiterhelfen kann.

    Grüße Stefan

    • Hi,
      hier die Antworten auf deine Fragen:
      Ich habe ein paar Fragen, da ich in Kürze eine längere Radfahraktion plane und die Fenix 3 dabei einsetzen will.

      1. Wie sieht es mit der Akkulaufzeit aus, wenn ich die Uhr zum Aufzeichnen und Navigieren verwende?
      Also 12 Stunden habe ich schon geschafft, dann war ich fertig, die Uhr aber noch nicht 🙂 Ich schätze ein Tag ist kein Problem (keine Ahnung, wie lange du fährst)

      2. Kann ich gleichzeitig Aufzeichnen, Navigieren und Nachladen?
      Ich habe es selber noch nie gemacht, habe aber mehrfach gelesen, das es geht.

      3. Wenn ich die Uhr auf Garmin stelle (Thema oben) muss ich dann „Nein“ wählen zum Laden oder ist die Auswahl egal und es wird trotzdem immer geladen?
      Geladen wird immer, Aufgezeichnet meines Wissens nur, wenn du die Uhr NIHCT als Massenspeicher verwendest (bin aber nicht zu 100 % sicher)

      4. Läuft die Aufzeichnung stabil wenn dabei Nachgeladen und / oder Navigiert wird?
      Selber keine Erfahrung – habe aber noch nichts gegenteiliges gehört

      5. Wenn man den Stromsparmodus auswählt, soll die Uhr ja knapp 50 Stunden Aufzeichnen können. Wie genau ist eine Aufzeichnung bzw. wie groß sind die Differenzen zum normalen Modus?
      Fürs LAufen und Tempo einschätzen zu ungenau. aber da ist jeder wahrscheinlich anderer Meinung – einfach ausprobieren.
      Ich denke aber, wenn Du normale Tagestouren machst, und am Abend voll auflädst, ist die Fenix mit Navigieren und Aufzeichnen kein Problem…

      • Stefan sagt:

        Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort. Mein verwegener Plan ist 1000km nonstop zu fahren (716 hab ich schon mal geschafft, von da her bin ich zuversichtlich). Ich rechne mit einer Fahrzeit von etwa 45 Stunden, da sind aber noch Nebenzeiten dabei, Pinkelpause, mal was essen und trinken kaufen und so. Also müsste die Uhr etwa 60 Stunden ihren Dienst tun.

        Die Navifunktion mit Pfeil wäre super, da die Konzentration irgendwann mal dahin ist und man eigentlich keinen Nerv mehr hat auf Karten zu schauen bzw. mit dem Handy die aktuelle Position zu bestimmen.

        Alternativ könnte ich auch mit dem Handy navigieren, was aber zusätzlich Strom benötigt. Ich denke die Uhr kommt mit wesentlich weniger Energie aus. Zumal brauch ich auch Energie um die Beleuchtung nachzuladen.

        Ich werde das am WE mal testen, wenn es 100 oder 200km stabil läuft sollte es eigentlich keine Probleme geben denke ich.

        • Ah – guter Plan 😉 Dann würde ich mir ev. mit dieser Halterung (http://www.amazon.de/gp/product/B000VK5BMQ/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B000VK5BMQ&linkCode=as2&tag=laufprodukte-21&linkId=VCDKJFHJM3VMWZP3 ) eine Vorrichtung bauen, das du die Uhr samt Ladeschale vorne am Lenker hast und beliebig Akkupacks anhängen kannst…

          • Stefan sagt:

            Eine kurze Rückmeldung, es hat alles funktioniert.
            Zunächste die Route auf die Uhr geschoben, wenn diese sehr lang ist wie in meinem Fall dauert es etwas bis die Uhr danach wieder reagiert (fast 15min). Danach kann man über Navigation die Strecke wählen und starten. Das dauert dann auch wieder gute 10min bis die Strecke geladen ist. Dann Aktivität wählen und los gehts. Auch Pause bzw, anhalten und später fortsetzen ist kein Problem, bei letzerem aber wieder die 10min Wartezeit bis die Strecke geladen ist, Ich habe die Uhr mit der Ladehalterung am Lenker montiert und gelegentlich die Porwebank angeschlossen. Die Uhr läd dann einfach im Hintergrund nach, die Anzeige bleibt unverändert. Also nicht wundern das kein Ladestatus oder so erscheint.
            Bzgl. Navigation muss man aber schon zwischen den Zeilen lesen können. Auf der Landstraße isr das kein Problem wenn die Strecke die man fährt neben dem eigentlichen Kurs angezeit wird (obwohl man richtig ist). In einer Stadt geht das natürlich gar nicht, Ich hab mir aber die Route sicherheitshalber bei Google Maps hinterlegt und konnte mit dem Handy dann genauer navigieren wenn das erforderlich war.

  2. Chris sagt:

    Ich habe eine Frage. Wenn ich bei einem GPS Track nicht am Startpunkt starte, sondern in der Mitte der Distanz, navigiert die Fenix3 zum Ziel oder zurück zum Start? Hintergrund meiner Frage beim 24std. BurgendlandExtreme gibt es nur den 120 KM GPS Track. ich starte aber von Appetlon aus nach Oggau, das sind die finalen 60 KM. Danke für deine Erfahrungen. LG, Chris

  3. Walter sagt:

    Mit welchem Programm erstellt man diese GPX Dateien bzw. kann man die nicht direkt bei Garmin Connect erstellen?
    Danke

    • Ich lade die GPX Dateien meist aus dem Internet – weil ich mir die Strecken, die ich laufen möchte, raussuche und dann das passende GPX File suche. Wenn Du die selber erstellen möchtest, hilft Dir Freund Google sicher weiter – ich hab leider keine Erfahrungen damit

    • Minibroesel sagt:

      Schau mal unter gpsies.com. Dort kann man eigene Tracks erzeugen und auch abspeichern bzw. exportieren.

2 Pings/Trackbacks für "GPX-Tracks in Fenix 3 importieren und andere Tipps"
  1. […] Wer nicht weiß, wie er eigene Touren einfach auf die Uhr übertragen kann, das habe ich in einem anderen Blogartikel beschrieben: http://www.wozulaufschuhe.at/gpx-tracks-in-fenix-3-importieren-und-andere-tipps/ […]

Kommentar verfassen