Motivation und so…..

Aufmerksame Blogleser werden gemerkt haben, das der letzte Blogartikel 3 Wochen her ist.

Die Personen, die mir auf Runtastic oder Facebook folgen, werden wahrscheinlich nicht gemerkt haben, das meine Laufstatistik die letzten Monate nicht überragend war….

Seit 29. März (sind doch bereits 167 Tage) war ich:

  • 20 Mal Laufen….
  • 300 km Distanz
  • 6000 Höhenmeter

 

Im Schnitt waren das 3 Läufe im Monat…

 

Aber immerhin habe ich in der Zeit 1 Marathon und meinen ersten Ultralauf mit 55 km absolviert.

 

Irgendwie fehlt mir ein wenig die Motivation… Ist ja nicht so, das Laufen keinen Spaß macht, aber geben wir zu: Es war einfach zu heiß die letzten Monate.

Und jetzt gibts viele Dinge, die wichtiger sind….

 

Und ein Gedanke, der – vielleicht ist das ja auch nur eine Ausrede – das ganze mitverursacht:

 

Ultras läuft man im Kopf

 

Und mich interessiert einfach, wie ein 80 km Lauf so wird – ganz ohne strukturiertes Training. Dafür mit einer halbwegs guten Lauftechnik.

Werde ich spätestens bei Hütteldorf eingehen ? Oder wird die lange, ebene Strecke neben der Liesing mir den mentalen Stop liefern ?

Oder schaffe ich die 80 km, die ich mir vorgenommen habe ? Oder gehts mir dann noch so gut, das ich die 100 km voll mache ?

 

Nachdem Zeit für mich keine Rolle spielt, wird das sicher noch sehr spannend…

 

Spannend werden auch die Ziele fürs nächste Jahr. Und die Motivation dafür.

Irgendwie würde mich ja schon interessieren, wie eine strukturierte Marathonvorbereitung in Verbindung mit ChiRunning sein könnte.

Letzten, bei einem der selten CrossFit Besuche, stand ein 1 Meilen Lauf (1600 Meter) am Programm, den ich immerhin als Drittschnellster mit einer 4:39 (min/km) Zeit beendet habe, ohne echt das Gefühl gehabt zu haben, wirklich schnell gelaufen zu sein.

d.h. die Überlegung steht schon in Raum, ob eine 3:30er Zeit für den Wien Marathon jetzt möglich ist….

 

Aber noch ist ja ein wenig Zeit für die Pläne im nächsten Jahr. Der Mozart 100 wirds sicher wieder werden, der Großglockner Berglauf auch und der Rundumadum als Abschluss sicher auch – mal sehen, in welcher Distanz.

Vielleicht noch ein oder zwei Berg-Ultras, so um die 50-70 km….

 

Und morgen gehts zum Rote Nasen Lauf auf der Hauptallee – mal sehen, obs wieder 30 km werden….

Veröffentlicht in Spaß am Laufen

Kommentar verfassen