Chi-Running – Form Focuses – oder wie man Technik lernt

Lauftechnik zu lernen ist nicht so einfach wie es klingt.

Fact 1: Es reicht nicht, einen Tag in einen Kurs zu gehen.

Fact 2: Es reicht nicht, das (sehr gute) Chi-Running Buch zu kaufen und zu lesen – man sollte die Trainigsanweisungen auch befolgen.

Nachdem ich mit meiner neuen Uhr die letzten Laufeinheiten intensiv an meiner Schrittfrequenz gearbeitet hatte, habe ich vorgestern das Buch wieder mal zur Hand genommen und das Trainingsprogramm durchgelesen.

Siehe da – das erste, worum es geht, sind die Form Focuses

Chic-Running kennt 6 Form Focuses:

  • Haltung
  • Neigung
  • Unterkörper
  • Beckenrotation
  • Oberkörper
  • Schrittfrequenz, Schrittlänge und Gänge

MMhhh – gut, das ich ganz unten auf der Liste angefangen habe…

Also zurück zum Start – lasst uns mit der Neigung beginnen…

Im Buch ist dieses Thema in 6 Punkte aufgeteilt – fürs erste Laufen habe ich mir die ersten 3 vorgenommen:

  1. Ausrichten der Füße und Beine
    Achte darauf, das die Füße gerade und die Knies über den Füße sind – stell dir vor, auf einer geraden Linie zu laufen, ohne das die Zehen über der Linie sind
  2. Ausrichten des Oberkörper durch Strecken der Wirbelsäule
    Stell Dir einfach vor, deine Wirbelsäule vom Kopf bis zum Steißbein zu verlängern
  3. Ausrichten des Beckens
    Durch Aktivieren der unteren Bauchmuskeln das Becken  in eine waagrechte Lage bringen

(Bitte das oben geschrieben nicht als Anleitung nehmen – die Techniken sind im Buch wesentlich besser beschrieben)

Ziel war, die 2 Hügeln meiner 2 Berge Strecke (also etwa 20 Km) zu laufen.

Schon auf den ersten Kilometern dann die Überraschung:

Die Konzentration auf die oben beschriebenen Techniken ist nicht so komplex, fordert aber meine Konzentration völlig und läßt keinen Raum für weitere Optimierungen.

Umso überraschte bin ich beim Blick auf die Laufuhr: Eine regelmässige Schrittfrequenz zwischen 170 und 180 Schritten. Ich kann es beim Lauf fast nicht glauben – ohne Konzentration auf die Schrittfrequenz, nur durch die gestreckten Wirbelsäule und das waagrechte Becken (gefühlt fast hauptsächlich wegen dem Becken) laufe ich problemlos die richtige Schrittfrequenz.

Warum ich nicht früher noch mal ins Buch geschaut habe, weiß ich nicht – Jetzt weiß ich aber, was mich die nächsten Läufe begleiten wird….

 

P.S.: Wer auch gerne den ChiRunning Kurs machen möchte und vielleicht schon auf den angekündigten Termin in Wien wartet, den muss ich leider vertrösten: Mein Münchner Trainer meldet sich im Moment nicht – ich weiß, das er privat einen ziemlichen Stress hat und will ihn nicht drängen. Ich hoffe, er meldet sich bald und wir können für März oder April einen Termin für Wien organisieren

Veröffentlicht in Allgemein, Lauftechnik
Ein Kommentar zu “Chi-Running – Form Focuses – oder wie man Technik lernt

Kommentar verfassen