A neiche Schoin

wie Dr. Ostbahn so schön singt. Ich hab mir ein neues Laufgewand gegönnt…

Inspiriert durch einen Artikel von Läuferkollegen Rottenberg (oder wars ein Facebook Eintrag ?) habe ich mich ein wenig im Skinfit-Shop in Wien herumgetrieben (http://www.skinfit.eu/at/de/branch02.html )

Vorher grundsätzlich im Webshop schon herumgestöbert, d.h. ich wußte schon ungefähr was ich wollte, was die gute Beratung im Geschäft wesentlich erleichtert hat.

Was ist es geworden ? Eine neue Hose und eine neue Laufjacke:

20151025 Stadtwanderweg 3 (30)

 

Bevor ich näher auf das neue Gewand eingehe, möchte ich zuerst die Frage der Fragen beantworten:

“Wozu brauchst denn (schon wieder) ein neues Gwand ?

Meine Laufhose hält schon seit 15 Jahren und in dem Baumwollshirt bin ich schon als 16jähriger gelaufen. Ich brauch das nicht…”

Wobei – nachdem bei vielen Läufen (tlw. hoch qualitative) Laufleiberl vergeben werden, laufen nur noch ganz wenige Läufer im Baumwollshirt…

 

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach (neben dem Umstand, das es mir manchmal Freude macht, was Neues zu kaufen):

Es zahlt sich einfach aus. Auch Laufbekleidung entwickelt sich weiter und auch wenn dich eine neue Hose nicht schneller macht, ist sie ihr Geld mehr als wert.

 

Meine alte Laufhose war eigentlich nicht so schlecht, knielang, eng anliegend, kein Scheuern.

Bei langen Läufen fing sie allerdings immer wieder zum rutschen an und ich musste sie zurechtrücken. Das sich die Hose irgendwann irgendwie feucht anfühlt (ja ja, spart euch die Bemerkungen Zwinkerndes Smiley ) war eh normal.

Und die Bemerkungen meiner Frau über das was man bei der enganliegnden Hose so sieht, habe ich immer völlig ignoriert…

 

Und dann kam das SkinFit Teil: Die Vento Trail Shorts:

 

Innen eine eng anliegende Hose, außen lockere Shorts, die die Laufhose frauenfreundlich machen…

Und auf einmal ist Laufhose nichts mehr, was mich irgendwie beim Laufen beschäftigt…. Beim Wolfgangseelauf (27 km) kein einziges Rutschen der Hose, kein Gefühl, das irgendwo der Schweiß sich staut, eine Hose, die man anzieht und beim Laufen einfach nicht spürt. Das der Unterschied zwischen “eh nicht schlecht meine Hose” und diesem Ding so massiv ist, habe ich nicht erwartet….. Absolute Kaufempfehlung

 

Das zweite Teil war die Laufjacke Safety Jacket

 

Die knallgelbe Farbe ist bewusst gewählt, ich laufe zwar selten auf der Straße, aber viel im Wald und Sichtbarkeit war noch nie ein Fehler….

Eine extrem dünne, leichte Jacke, die primär Windschutz bietet.

Wie die Jacke sich bei Regen tut, konnte ich noch nicht wirklich testen, ist lt. Verkäufer wasserabweisend aber natürlich nicht wasserdicht.

 

Trägt sich sehr angenehm, selbst mit Rucksack am Rücken. Beim Laufen selber ähnlich unauffällig wie die Hose. Macht das, was sie soll: Schützt vor Wind, gerade im Herbst gibt sie genau die Wärme, die bei “nur T-Shirt” fehlen würde.

Beim Laufen kann der Schweiß gut entweichen und das Klima unter der Jacke ist recht angenehm. Kommt man nach dem Laufen nach Hause, sollte man die Jacke eher schnell ausziehen, sonst fängt man an zu tropfen ….

 

Ist im Vergleich zu meiner alten Laufjacke (ich glaub die war vom Hofer ?) sowohl vom Tragekomfort als auch vom Gewicht ebenfalls eine klare Kaufempfehlung.

 

Jetzt fehlen mir eigentlich nur noch 2 Kleidungsstücke, wo ich gerne Empfehlungen entgegen nehme:

1 lange Laufhose für den Winter (also Minusgrade)

1 “dicke” Laufjacke für den Winter

 

Abschließend kann ich  nur jedem empfehlen, sich mal Gedanken über sein Laufgewand zu machen. Und wenn das Gwand schon älter als 10 Jahre ist, würde ich echt empfehlen, mal was neues auszuprobieren. Und so sehr ich die Qualität bei Hofer und oft auch Tschibo schätze, ist das Laufgwand von denen maximal OK. Nach meinen Erfahrungen mit “Profigewand” muss ich hier ganz klar sagen: Lieber ein bisserl mehr Geld investieren und was Gscheites kaufen…..

Veröffentlicht in Spielzeug

Kommentar verfassen