Das Quietschen am Laufband

Letztens im Fitness-Studio am Band, eine harte Laufeinheit am Programm, ich war irgendwo bei 13 km/h, vertieft in den Laufrhythmus und in “Malcom mittendrin”, da kommt der Trainer und meint, ich quietsche…

Und tatsächlich, jeder Schritt erzeugte ein lautes, deutliches Quietschen – und je schneller, desto lauter.

Mit bewusster Laufstilveränderung ist es besser geworden, zum Glück war es schon im letzten Kilometer.

Mit ein wenig Nachdenken war die Lösung dann klar: Es war die Sohle der KSO. Diese ist ja – im Gegensatz zum Speed – eine relativ glatte, durchgängige “Plastiksohle”. Da ich mit den Barfußlaufschuhen mit dem Mittelfuß lande und das Fußgewölbe Platz hat, das Körpergewicht aufzunehmen und sich dabei auszudehnen, quietschen die Sohlen.

image

(Gut, dass ich mein Geld nicht mit Zeichnen verdiene Zwinkerndes Smiley)

Seitdem laufe ich auch am Band mehr mit den Fivefinger Speed, die Sohle ist anders aufgebaut und quietscht daher nicht.

Wieder ein Grund mehr für die Speed – die mir immer mehr ans Herz wachsen…

Christian

4 Comments on “Das Quietschen am Laufband

  1. Ich hab mich, auch wegen der kalten Temperaturen derzeit im Winter, auch entschieden Laufbänder auszutesten. Außerdem erfreuen sie sich ja einer enormen Beliebtheit als Trainingsgeräte im Fitness-Studio oder für das Fitnesstraining zu Hause. Einen Vorteil, den ich mir hab Sagen lassen ist, dass der Bewegungsablauf beim Laufen auf dem Laufband eher „natürlicher“ sein soll als beim laufen in der Natur (weil man eben eine glatte Oberfläche hat und dadurch auch das Verletzungsrisiko minimiert wird). Dadurch gewöhnt man sich dann nach einer gewissen Zeit auf dem Laufband und man kann dadurch (angeblich .. so ist mir von Trainingskollegen/innen) gesagt worden, dass ich einen sehr großen Teil meiner Muskulatur besser einsetzen kann. So soll ich einen verbesserten und sehr starken Trainingseffekt bekommen .. also besser als in „der Natur“. Ob das stimmt oder nicht weiß ich nicht aber es wäre toll, wenn mir eine fachkundige Person darüber Aufschluss geben könnte, bevor ich mich endgültig dazu entscheiden sollte, mir ein doch sehr teures Laufband zu kaufen.

    • Hi, Laufbänder sind super, weil die dem Schweinehund wenig Ausreden geben. Ansonsten nutze ich sie nicht mehr. Die Bewegung ist zu gleichförmig und belastet daher den Fuß zu sehr und du verlernst, dein Tempo zu halten. Wenn du an Laufband läufst, solltest du außerdem immer eine geringe Neigung einstellen, damit du leicht bergauf läufst. Einen besseren Trainingseinheit kann ich nur nicht vorstellen, woher soll der kommen ? Auch dir lieber abwechslungsreiche Laufstrecken, mit Kurven und Bergen, Siegen und Waldboden – damit trainiert du deinen Körper garantiert besser

  2. Hi Mark,
    hoffe, deiner Zerrung gehts wieder besser und Du kannst schon laufen – ich freu mich schon auf deinen Artikel, bin schon gespannt, was ich Neues lerne, ist ein spannendes Thema.

    Ad Quietschen: Wie schauts mit den Sprint am Laufband aus ? Hier sollte es ja genauso sein, weil die Speed die gleiche Sohle wie die KSO haben…

    lg
    Christian

  3. Hallo Christian,
    musste sehr schmunzeln als ich Deinen Artikel las. Und gleichzeitig ein toller Hinweis auf die verschiedenen Vibram-Modelle und ihre Eigenheiten.

    Am Donnerstag veröffentliche ich einen Artikel zum Barfußlaufen – vielleicht ist für Dich auch etwas dabei. Und die Leser, die nach dem passenden Vibram-Modell fragen (ich kann nur zum „Sprint“ aus eigener Erfahrung was sagen), verweise ich einfach auf Dein Blog. 😉

    Sportliche Grüße,
    Mark

Kommentar verfassen