Mein erster ChiRunning Kurs in Oberösterreich

Grünau im Almtal – bei Sonnenschein eine perfekte Location um effizientes Laufen zu lernen.

 

Das JUFA Hotel im Almtal liegt ziemlich zentral in Oberösterreich, 45 Minuten von Linz entfernt, damit für alle Teilnehmer gut erreichbar. Für die, die von weiter kommen, stehen genug Zimmer zur Verfügung, die auch relativ günstig sind. (Und für den Abend gibt es dann eine Sauna)

 

Der Kursraum ist ausreichend groß, sollte das Wetter wirklich sehr schlecht sein, kann die Trennwand entfernt werden und es können dann sogar die Laufübungen drinnen gemacht werden

WP_20160430_08_35_18_Rich

 

Die Teilnehmer waren bunt gemischt – von Anfängern bis zu routinierten Läufern, von schnell bis langsam – auch Altersmäßig eine gute Mischung. Und auch vom Geschlecht ziemlich genau verteilt….

 

Interessant war für mich, das in diesem Kurs der Anteil der Minimalschuh-Läufer wesentlich geringer war als sonst – 2-3 Zehenschuh- oder Ähnliche Schuhträger hatte ich bis jetzt immer – diesmal war es ein Teilnehmer, der vor kurzem mit Fivefinger begonnen hat. Macht aber gar nichts, weil ChiRunning ja mit dem Schuhwerk nichts zu tun hat (und man sowohl in “herkömmlichen” Laufschuhen einen guten Laufstil, als auch in Minimalschuhen einen schlechten Laufstil haben kann)

 

Wie läuft so ein Kurs ab ?

 

Nach einer Vorstellungsrunde, die die Erwartungen, die Erfahrungen, aber auch die Verletzungen klärt, starten wir mit einer kurzen Einführung über ChiRunning. Was sind die Prinzipien des ChiRunnings, worauf baut ChiRunning auf, woher kommt es und vor allem, was hat das alles mit dem Chi zu tun und funktioniert das auch, wenn ich an diesen “chinesischen Bimbam” nicht glaube ? (Ja, tut es – alles im Kurs kann auch mit simpler Physik und Mechanik erklärt werden)

 

Danach folgt eine Videoaufnahme jedes Teilnehmers – die Teilnehmer laufen von links und rechts an der Kamera vorbei, dann auf die Kamera zu und von ihr weg – damit kann später in der Analyse sehr schön der jeweilige Bewegungsablauf von allen Seiten angeschaut werden…

 

Die Ausrichtung

Die vertikale Ausrichtung des Körpers ist für den optimalen Laufstil das entschiedenste. In der ersten Übung wird die richtige Haltung – von den Zehen bis zum Hinterkopf erklärt, gezeigt und geübt – dafür lasse ich mir immer viel Zeit, diese Haltung begleitet und nicht nur im ganzen Kurs, sondern  optimaler Weise das ganze restliche Leben (nicht nur beim Laufen)

 

ChiWalking

Nachdem das Wetter einfach perfekt war, haben wir die restlichen Teile des Kurses draußen verbracht

WP_20160430_08_36_11_Rich

Schnelle Bewegungen wie das Laufen übt man am besten langsam – ein Grundprinzip, das das ChiRunning vom Tai Chi übernommen hat.

 

Daher steht als nächstes das ChiWalking am Programm

 

wie fühlt sich entspanntes Gehen an, im Vergleich zum normalen Gehen…

Die Idee an diesem Übungsblock ist nicht, das Gehen zu verändern, sondern durch langsame Bewegungen den Unterschied zwischen kraftvollem Abstoßen und entspannten Füßen aber auch Schultern zu spüren.

Hier hat mich meine Gruppe etwas überrascht, weil alle sich Schuhe und Socken ausgezogen haben, um noch besser fühlen zu können – allerdings sind wir dann rasch vom Asphalt auf die Wiese gewechselt, da die kleinen Steinchen für einige doch zu unangenehm waren…

In diesem Übungsblock haben sich schon die ersten AHA-Erlebnisse ergeben und einige Veränderungen waren im wahrsten Sinn des Wortes spürbar…

 

Die Neigung

 

Die Vorwärtsbewegung beim Laufen kommt idealerweise nicht von den Fußmuskeln, sondern wir nutzen die Schwerkraft – dazu müssen wir uns – richtig ausgerichtet – mit dem ganzen Körper nach vorne lehnen.

Dazu gibt es eine Reihe von Übungen, die den Teilnehmern helfen, sich entspannt aus der Körpermitte zu lehnen, ohne die Füße zu verspannen…

 

Die Arme

 

Der letzte Programmteil am Vormittag beschäftigt sich mit den Armen – ohne Arme müssen die Beine wesentlich mehr arbeiten – hier wird der optimale Armschwung besprochen und geübt, die richtige Armhaltung und vor allem das lockere Schwingen der Arme bei ruhigen Schultern…

 

Mit diesen Eindrücken, nach vielen Fragen und Erklärungen, geht’s dann zum Mittagessen.

 

Die Videoanalyse

Nach dem Mittagessen werden die einzelnen Videos der Teilnehmer analysiert – wie schaut der derzeitige Laufstil aus, wo landet der Fuß, wie ist die Ausrichtung, die Neigung, die Armhaltung usw. Für mich jedes Mal spannend ist, das viele Verbesserungspotentiale von den Teilnehmern selber gesehen werden.

 

Das erste Laufen

Jetzt wird das erste Mal gelaufen – schön gemütlich, entspannt, unter Führung und Anleitung durch mich. Dazu gibt’s im Almtal einen wunderbaren Sportplatz, bei den Kursen in Wien nutzen wir dazu den Turnsaal.

WP_20160430_08_36_55_Rich

 

Den restlichen Nachmittag verbringen wir damit, über die Schrittgröße, die Schrittfrequenz, die einzelnen “Gänge” beim Laufen und vieles mehr zu plaudern, aber vor allem praktisch zu üben. Nach jeder Erklärung laufen die Teilnehmer im eigenen Tempo im Kreis und geben mir Gelegenheit, mich jedem Einzelnen intensiv widmen zu können, mit ihm laufen zu können und das Gelernte optimal umzusetzen.

 

Wichtig, nicht nur im Kurs, ist, das die Veränderungen nur schrittweise und langsam erfolgen sollen. Eine Teilnehmerin hatte z.B. echte Schwierigkeiten, die Schrittfrequenz mit 180 Schritten pro Minute zu laufen. Also habe ich ihr ein paar Möglichkeiten gezeigt, ihre derzeitige Schrittfrequenz zu messen – die lag bei 160 Schritten. Damit ist der Sprung von 20 Schritten natürlich viel zu hoch – wir haben dann festgestellt, das eine Steigerung auf 165 Schritten für sie leicht möglich war und so kann sie sich nach und nach steigern, bis zur optimalen Frequenz.

 

Nett ist am Sportplatz auch, das hier ein kleiner Hügel ist

WP_20160430_08_36_51_Rich

Keine Massive Steigung, aber genug, um die Techniken beim Bergauflaufen und Bergablaufen üben zu können…

Nach ein paar Lockerungsübungen gab’s dann noch die Abschlussübung – Schotterlaufen.

Ideal wäre eine Sandkiste oder ein Sandplatz – der Schotterplatz vor der Hütte ist aber auch sehr gut

WP_20160430_08_36_59_Rich

Hier war für einige Teilnehmer der Unterschied zwischen ihrem normalen Laufstil und der Umsetzung des heute Gelernten deutlich spürbar und auch hörbar…

 

Eine Abschluss-Feedbackrunde schließt dann den offiziellen Kurstag ab. Traditionellerweise biete ich allen Teilnehmern danach noch an, mit mir eine Runde entspannt laufen zu gehen, was alle Teilnehmer gerne in Anspruch genommen haben. Wir haben dann eine recht nette Strecke gefunden, leicht ansteigend durch den Wald, immer entlang eines wunderschönen Flusses mit einigen netten Wasserfällen

WP_20160430_16_51_28_RichWP_20160430_16_51_35_Rich

 

Danke an meine wirklich nette Gruppe, danke für die vielen interessierten Fragen und Diskussionen, die mir immer zeigen, das das Gehörte wirklich umgesetzt und durchdacht wird.

Danke auch für das gute Feedback am Schluss – wir sehen uns in 4 Wochen wieder zum ChiRunning Erinnerungslauf, der allen noch mal Gelegenheit gibt, bei einem gemütlichen Lauf Fragen zu stellen und mir zu zeigen, wie gut das Gelernte bereits umgesetzt wurde…

 

WP_20160430_16_54_22_Rich

 

Alle Infos zum ChiRunning gibts auf www.laufleicht.at – wer über kommende Kurse unverbindlich informiert werden möchte, schickt einfach eine Mail an christian@laufleicht.at  (Die nächsten Kurstermine kommen bald auf die Homepage)

 

 

 

 

 

 

Der Kurs war mit 5 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einer optimalen Größe um genug Zeit für jeden aufwenden zu können.

 

Die Kursbesucher waren bunt gemischt – 3 Damen, 2 Herren, von der Erfahrung und den Erwartungen bunt gemischt. Auffallend war die diesmal eher geringe Anzahl an Minimal-Schuh Läufer – nur ein Teilnehmer hat sich vor kurzem FiveFinger gekauft und beginnt gerade damit, die anderen waren in “herkömmlichen” Laufschuhen unterwegs.

 

 

 

Aber der Reihe nach: Nach einigen Kursen in Wien war Zeit, auch in Richtung Oberösterreich zu gehen. Nach einigen Suchen hatte ich das Jufa Hotel in Grünau im Almtal – 45 Min von Linz entfernt gefunden und

Veröffentlicht in Lauftechnik

Kommentar verfassen