neue Winterschuhe – TRACKER FG von Vivobarefoot

Das Leben in Minimalschuhen “läuft” ja eigentlich recht gut – mittlerweile habe ich für alle Gelegenheiten das passende Schuhwerk.

Von den Lauf- und Wandersandalen (meinen Challas – zu denen ich euch noch eine Geschichte schuldig bin)

WP_20170624_12_38_10_Rich

über meine Vivobarefoot RA II

Bildergebnis für Vivobarefoot Ra II Men Wild Hide

über die ich – wie ich gerade festgestellt habe – noch nie einen Blogartikel geschrieben habe (Schande über mich)

bis hin zu meinen  Business-Schuhen, den Tadeevo Derby

image

Einzig über meine festen Winterschuhe war ich nicht ganz glücklich, meine Feelmax

WP_20151216_001

Grundsätzlich ein guter Schuh, aber die Sohle ist für winterliche Verhältnisse einfach zu glatt.

 

Seit langem liebäugle ich daher mit dem TRACKER FG von Vivobarefoot – gestern habe ich zugeschlagen:

IMG_20171203_140608IMG_20171203_140618

 

Ein stabiler, fester Lederschuh mit griffiger Sohle (der neben den roten auch mit schwarzen Schnürsenkel kommt).

 

Warum habe ich so lange gebraucht, hier zuzuschlagen ?

 

Erstens, weil der richtig teuer ist – der Schuh kostet EUR 240,00. Allerdings spürt man die Qualität – das Leder ist fest und stabil und die Verarbeitung bei Vivobarefoot-Schuhen, besonders bei den Lederschuhen ist einfach wirklich extrem gut.

 

Der Hauptgrund war aber, das der Schuh fast ein richtiger Schuh ist. Natürlich mit 0 Sprengung. NAtürlich mit viel Platz für die Zehen und den Fußballen. Aber die Sohle ist naturgemäß etwas fester und durch die Noppen auch nicht ganz so durchlässig wie meine anderen Minimalschuhe. Mein Kriterium, die Zehen zur Ferse zu biegen, erfüllt er grade mal so…

 

IMG_20171203_140631

 

Gekauft habe ich ihn diesmal im Geschäft. Vivobarefoot betreibt ja in Wien 2 Geschäfte, eines im 1. Bezirk (Rotenturmstrasse 21), das zweite in der Neubaugasse 12 (Terra Plana), wo ich war.

Auswahl und auch die Beratung ist in diesem Shop wirklich hervorragend – obwohl ich relativ genau wusste, was ich wollte und mich schon lange mit Minimalschuhen beschäftigt habe, haben beide (!) Verkäufer (eine Dame und ein Herr) wirklich fundierte Auskünfte gegeben und mir in der Entscheidung gut geholfen. Die Auswahl an Vivobarefoot Schuhen ist sehr groß, d.h. hier kann man in sich in Ruhe durchtesten und probieren.

Anprobiert habe ich auch den HIKER FG Mens Mesh Dk Brown

 

Allerdings hat der beim Abrollen des Fußes beim Zehengelenk geschmerzt (bei einem Fuß) – bei genauerer Betrachtung dürfte das an dem braunen Plastikteil vorne liegen. Die Beiden im  Shop haben mir erzählt, das das nicht bei jedem Kunden vorkommt, Sie aber immer wieder Kunden mit dem selben Problem wie ich haben und haben mir von dem Kauf abgeraten (was ich Verkäufern immer hoch anrechne Zwinkerndes Smiley )

In Wahrheit war ich auch nicht zu böse darüber, weil mir ein Lederschuh lieber ist. (Weil er auch leichter zum Reinigen ist)

Damit ist die Garderobe nun komplett – der Tracker wird mein Winter-Wanderschuh, mein Skiurlaubsschuh, mein Motorrad-Tourenschuh und mein Erzbergrodeo-Schuh. Also der Schuh, wenn ich Wärme benötige oder guten Schutz.

 

Kleine Nebenstory noch:

Die Innensohle meiner RA II hat – im Gegensatz zum Schuh selber – in dem Jahr, wo ich ihn fast täglich getragen habe, doch etwas gelitten. Im Shop habe ich eine neue Innensohle (kostenlos – danke dafür !) bekommen.

Die alte Sohle finde ich aber total interessant:

IMG_20171202_115827

Am rechten Fuß sieht man sehr schön, das ich mit der Ferse aufkomme, über den Rist des Fußes aussen abrolle, dann der Fuß über das Quergewölbe rollt und die große Zehe den Schlußabdruck macht.

Links ist die Abnützung nicht so deutlich, aber auf beiden Füßen ist gut zu sehen, das das Fußgewölbe gute Arbeit leistet…

 

Werde nach den ersten Schneewanderungen wieder berichten…

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentar verfassen